Wiener Börse

AT&S fliegt aus dem Leitindex ATX

Im ATX, dem Leitindex der Wiener Börse, muss der Leiterplattenhersteller AT&S dem Cateringanbieter Do&Co Platz machen. Auch bei den fünf größten Titeln im Leitindex kommt es zum Wechsel.

AT&S Voestalpine OMV Wiener Börse Leiterplattenhersteller Aktienhandel

Der Leitindex der Wiener Börse, der ATX, verliert den Leiterplattenhersteller AT&S. Neu dazu kommt dafür Do&Co. Auch bei den ganz Großen im ATX, den ATX five, kommt es zu einer Rochade. Dort zieht die Buwog AG statt der Wienerberger AG ein. Die Änderungen werden am 19. September wirksam. Die Überprüfung der Zusammensetzung und Berechnungsparameter österreichischer Aktienindizes führt zur Änderung, so die Wiener Börse.

Änderungen ab 19. September wirksam

Das Wiener Gastronomieunternehmen Do&Co, das etwa im Luftfahrtcatering aktiv ist, zieht der Aussendung der Börse von Dienstagabend zufolge erstmals in den Leitindex ein. Die Firma von Attila Dogudan ging 1998 an die Wiener Börse. Sie war dort bisher im Top-Segment prime market gelistet. Nun ersetzt sie den steirischen Leiterplattenproduzenten AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG im ATX.

Neu im ATX five, wo die fünf größten Unternehmen der Wiener Börse gelistet sind, ist die ehemals staatliche Buwog AG. Hinaus fällt Wienerberger. Der ATX five setzt sich fortan aus Andritz AG, BUWOG AG, Erste Group Bank AG, OMV AG und voestalpine AG zusammen. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge