Atomkraft

Atomkraft: Ukraine kann russische Brennstoffe erstmals ganz ersetzen

Bei der Atomkraft will die Ukraine ihre Abhängigkeit von Russland verringern. Jetzt ist zum ersten Mal ein Atomreaktor mit ausschließlich nicht-russischem Brennstoff befeuert worden.

Atomkraft Westinghouse Toshiba Energoatom Ukraine Russland Japan

In der Ukraine ist erstmals ein Atomreaktor mit ausschließlich nicht-russischem Brennstoff befeuert worden. Wie der ukrainische Atomenergiekonzern Energoatom mitteilte, wurde der Reaktor des Südukrainischen Atomkraftwerks nahe der Stadt Juschnoukrajinsk zum ersten Reaktor, der ausschließlich mit Brennstäben des japanisch-amerikanischen Brennstoffherstellers Westinghouse Electric Co. betrieben werde.

Die Ukraine will seit langem ihre Abhängigkeit im Energiebereich von Russland verringern. Insbesondere bei der Gasversorgung, aber auch im Atombereich ist die ehemalige Sowjetrepublik stark abhängig vom großen Nachbarn. Die Ukraine bezieht rund 50 Prozent ihres Stroms aus Kernkraftwerken. Westinghouse Electric Co. beliefert bisher sechs der 15 Atomreaktoren in der Ukraine, doch stammt der meiste Brennstoff weiterhin aus Russland. (afp/apa/red)

Aktuell zur Atomkraft:

White Paper zum Thema

AtomExpo 2018: Neulich bei den Elementarteilchen-Verstehern >>

Verwandte tecfindr-Einträge