Personalia

Asfinag: Zwei Chefs dringend gesucht

Nachdem die Neubesetzung an der Spitze der ÖBB und der ÖBAG besonders schnell gegangen war, werden nun zwei Führungskräfte für die Leitung der Asfinag gesucht. Hier der aktuelle Stand.

Das Postenkarussell bei staatsnahen bzw. staatlichen Firmen in Österreich dreht sich - nachdem es bei den ÖBB besonders schnell gegangen war - nicht nur bei der Notenbank und bei der ÖBIB-Nachfolgegesellschaft ÖBAG. Auch bei der Asfinag ist nach den Verwerfungen der vergangenen Wochen ein neuer Zweiervorstand notwendig. Dieser soll noch im ersten Quartal installiert werden.

Nach dem Rücktritt der SPÖ-nahen Asfinag-Vorständin Karin Zipperer im November hat vorige Woche auch der ÖVP-nahe Vorstand Klaus Schierhackl seinen Rücktritt per Ende Jänner erklärt. Dazu: Klaus Schierhackl verlässt nach 20 Jahren die Asfinag >>

Für die Zeit unmittelbar nach dem 31. Jänner 2019 hat der Aufsichtsrat Gabriele Csoklich mit der interimistischen Führung des Unternehmens beauftragt. Sie ist Gesamtprokuristin und Geschäftsführerin der Asfinag European Toll Service GmbH und leitet seit 2008 den Bereich Finanzierung und das Konzernrechnungswesen.

White Paper zum Thema

Noch im ersten Quartal soll aber das neue Führungsduo feststehen. Aus der schwarzroten Paarung soll eine blauschwarze werden. In der Favoritenrolle auf ein FPÖ-Ticket ist Hartwig Hufnagl, Vizekabinettschef von Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) mit langjähriger Arbeitserfahrung in der Asfinag, hieß es in Medien zuletzt und heute neuerlich im "Kurier". Vergangene Woche soll sich Hufnagl dem Zeitungsbericht zufolge in einem Hearing bewiesen haben.

Zum künftigen Asfinag-Vorstand auf ÖVP-Ticket wird laut "Kurier" unter Berufung auf Insider vor allem Josef Fiala genannt. Der frühere Versicherungsmanager ist kaufmännischer Geschäftsführer der Asfinag Service GmbH. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge