Autobahnbau

Asfinag will die Luegbrücke an der Brennerautobahn neu bauen

Die Asfinag will die Luegbrücke auf der Brennerautobahn bei der Gemeinde Gries am Brenner neu bauen - gegen den Wunsch der Gemeinde, die für eine Tunnellösung eintritt.

Bauindustrie Asfinag Standort Tirol

Die Asfinag hat sich dazu entschieden, die Luegbrücke auf der Brennerautobahn (A 13) bei der Gemeinde Gries am Brenner (Bezirk Innsbruck-Land) neu zu bauen. Nach Analyse der Ergebnisse der Variantenstudien zur Generalerneuerung sei man zu dem Schluss gekommen, dass ein Neubau die beste Variante sei, teilte die Asfinag mit.

Die Vorteile des Brückenneubaus würden klar auf der Hand liegen, meinten die Geschäftsführer der Asfinag, Alexander Walcher und Stefan Siegele. Man gewährleiste somit, dass die Brennerautobahn auf diesem Abschnitt für "die Zukunft fit" gemacht werde, "und das ohne massive Verkehrsbeeinträchtigungen auf einer der wesentlichsten Verbindungen Europas". Die Vorarbeiten für das Megaprojekt sollen 2021 starten.

Die Gemeinde Gries am Brenner sieht den Neubau der Brücke allerdings nicht als beste Variante. Die Gemeindeführung habe der Asfinag erneut mitgeteilt, dass sie eine Tunnellösung wünsche. "Für die Asfinag ist jedoch der Brückenneubau die einzig machbare Variante", hieß es. Für die vorgeschlagene Lösung spreche etwa, dass es dadurch zu keinen massiven Behinderungen kommen werde, da die Brücke an der bestehenden Trasse entstehe, während für einen Tunnel die Streckenführung verändert werden müsste, argumentierte die Autobahngesellschaft. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge