Elektroautos

Asfinag setzt Autobahnen flächendeckend unter Strom

Schon bis Ende des heurigen Jahres will der heimische Autobahnbetreiber alle 100 Kilometer eine Schnellladestation bauen lassen - insgesamt 23 in Österreich. Jede von ihnen soll vier Ladepunkte aufweisen.

Die Asfinag will bis Ende dieses Jahres die Autobahnen und Schnellstraßen flächendeckend mit E-Ladestationen ausstatten. Mit 23 Strom-Tankstellen wird es dann eine Schnellladestation pro 100 Kilometer geben.

Alle Stromtankstellen müssen mindestens vier gleichzeitig zu verwendende Ladepunkte aufweisen und alle gängigen Bezahlmöglichkeiten anbieten. Der Strom muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammen, betonten die beiden Asfinag-Vorstände Karin Zipperer und Klaus Schierhackl. (apa/red)

Aktuell zu diesem Thema in Österreich:

White Paper zum Thema

Tankstellenbetreiber: So viel kostet eine Schnellladestation in Österreich wirklich >>

Weltpremiere bei Magna: Der elektrische Jaguar aus Graz >>

BMW, Daimler, Ford und Porsche bauen Ladestationen gemeinsam >>

   

Verwandte tecfindr-Einträge