Raumfahrt

Arianespace sichert sich Milliarden-Auftrag für OneWeb-Satelliten

Die europäische Arianespace hat sich den Raketen-Transport für Satelliten des geplanten weltumspannenden OneWeb-Dienstes gesichert. Zwischen 2017 und 2019 wurden Starts für 21 Sojus-Raketen vereinbart.

Raumfahrttechnik Luftfahrt Arianespace

Auf Grundlage des von Arianespace angegebenen Preises für einen Start der russischen Rakete umfasst der Auftrag knapp 1,5 Milliarden Euro. Zudem wurden Optionen für fünf weitere Sojus-Starts sowie drei Starts mit der für 2020 geplanten neuen Ariane-6 vereinbart. Arianespace-Chef Stephane Israel kündigte an, die Starts sollten vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guyana, im kasachischen Baikonur sowie von zusätzlichen Basen in Russland erfolgen. Damit will Arianespace den Zeitplan sichern. Israel sieht in Kourou Kapazitäten für maximal zwölf Starts pro Jahr.

Mit OneWeb soll auf Basis von 900 kleinen Satelliten global ein schneller Zugang zum Internet auch in entlegenen Teilen der Erde geschaffen werden. Die Satelliten sollen von Airbus Defence & Space, der Rüstungs- und Raumfahrtsparte der Airbus Group, gebaut werden. (apa/dpa)

Verwandte tecfindr-Einträge