Jubiläum

Anlagenbauer Scheuch feiert 50. Geburtstag

In den vergangenen 50 Jahren entwickelte sich das Familienunternehmen aus dem Innviertel von einem traditionellen Handwerksbetrieb (Spenglerei) zum internationalen Großunternehmen. Heute ist Scheuch als Anlagenbauer weltweit aktiv.

Die Scheuch GmbH zählt derzeit 630 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Standort Aurolzmünster, die 2012 einen Umsatz von 130 Millionen Euro erwirtschaftet haben. Zwei Werksstandorte in Aurolzmünster/Österreich (Zentrale) und Prievidza/Slowakei sowie sieben Niederlassungen in Deutschland (2), Italien, Frankreich, Russland, Kanada und den USA gehören mittlerweile zum Unternehmen. Alle Kernkomponenten (z. B. Filterköpfe, Filter, Ventilatoren, Schleusen, Zyklone, Klappen) werden in Aurolzmünster (Produktionsfläche 18.000 m², Lagerfläche 4.800 m², Bürofläche 7.400 m²) gefertigt. Der Stahlbau und die Produktion von Rohr- und Formteilen, Bühnen und Leitern erfolgt in Pievidza (Produktionsfläche 6.200 m²). Der Eigenfertigungsgrad beträgt 90 Prozent. Der Exportanteil liegt bei 80 Prozent.
 
Strukturiert ist das Unternehmen in sechs Sparten, die historisch gewachsen und eng mit den technologischen Entwicklungen von Scheuch verbunden sind: Holzindustrie, Holzwerkstoffindustrie, Metallindustrie, Steine-Erden-Industrie, Energieindustrie sowie Gerätegeschäft.
 
Als besondere Herausforderung für die Zukunft sieht man in Aurolzmünster den wachsenden Konkurrenzdruck insbesondere durch China und aufholende Entwicklungsstaaten. Dies führe dazu, dass Projekte in immer ferneren Ländern realisiert werden müssen und das Unternehmen zunehmend internationaler wird. Gleichzeitig versuche man, eine stabile Größe in der Region Innviertel zu bleiben. Das gelte für den Standort in Aurolzmünster ebenso wie auch für den deutschsprachigen Raum als traditionellen Heimmarkt, der seit nunmehr 50 Jahren bedient wird.