Bahnindustrie

Angeblich will jetzt auch die Deutsche Bahn die Züge der Westbahn

Die Westbahn will zum ersten Mal Züge aus China zwischen Salzburg und Wien einsetzen. Die ÖBB interessieren sich für den Kauf der bestehenden Garnituren des Herstellers Stadler Rail - die Deutsche Bahn offenbar auch.

Nachdem bekannt wurde, dass sich die ÖBB für die 17 Züge der mehrheitlich privaten österreichischen Westbahn interessieren, will nun angeblich auch die Deutsche Bahn die Westbahn-Züge kaufen, um damit ihre Fernverkehrsflotte zu stärken. Wie es am Mittwoch am Rande der Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn AG hieß, geht es dabei um eine Investitionssumme von rund 300 Mio. Euro.

Die ersten Westbahn-Züge könnten demnach bereits Ende des Jahres zum Fahrplanwechsel für die deutsche Staatsbahn fahren. Die Westbahn wiederum will wie berichtet von der chinesischen CRRC Corporation (China Railway Rolling Stock Corporation) neue Triebwagengarnituren kaufen. (apa/red)

Westbahn will ihre neuen Züge in China bestellen - ÖBB interessiert

White Paper zum Thema

Westbahn bleibt in den roten Zahlen >>

Unternehmer und Großinvestor: Hans Peter Haselsteiner wird 75

Verwandte tecfindr-Einträge