Maschinenbau

Andritz übernimmt die Mehrheit am italienischen Hersteller Diatec

Andritz übernimmt 70 Prozent am italienischen Unternehmen Diatec, das auf Maschinen für die Windelproduktion und die Verpackung von Lebensmitteln spezialisiert ist.

Die steirische Andritz AG hat 70 Prozent der Anteile des italienischen Windelmaschinen-Herstellers Diatec gekauft. Die restlichen 30 Prozent des Unternehmens mit Sitz in Collecorvino in der Region Pescara bleiben in Besitz zweier Aktionärsfamilien. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Diatec beschäftigt etwa 70 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von gut 40 Mio. Euro. Die Italiener gelten als eine der führenden Hersteller von Weiterverarbeitungsmaschinen für die Hygiene- und Lebensmittelverpackungsindustrie. Diatec entwickelt und fertigt ein breites Spektrum an Spezialmaschinen - vorwiegend für die Produktion von Babywindeln und anderen saugfähigen Hygieneprodukten.

Andritz ergänzt Portfolio im Bereich "nicht gewebter" Produktion

Mit der Akquisition ergänzen die Grazer Maschinenbauer das Produktportfolio im Bereich "Nonwoven" und können nun laut eigenen Angaben die komplette Liefer- und Wertschöpfungskette - vom Rohmaterial über Vliesbildung und Veredelung bis hin zur Weiterverarbeitung - abdecken, hieß es. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge