DIgitalisierung

AMS: Steirischer Chiperhersteller mit starkem Umsatzwachstum

Die Erlöse legten von 549,9 Mio. auf 1,064 Mrd. Euro zu, das EBIT wuchs von 97,1 auf 168,7 Mio. Euro, wobei die EBIT-Marge von 18 auf 16 Prozent zurückging. Nach Steuern blieben 127,5 (102,9) Mio. Euro Gewinn, wie ams Dienstagfrüh mitteilte.

Chiphersteller Leiterplattenhersteller ams

Den Gesamtauftragsbestand bezifferte ams per Jahresende mit 541,9 (136,1) Mio. Euro. Das starke Wachstum resultierte vor allem aus neuem Consumer-Geschäft in 3D-Sensorik und Lichtsensoren im zweiten Halbjahr. Fürs erste Quartal 2018 erwartet man angesichts eines negativen Volumseffekts bei einem Kunden und aus saisonalen Gründen 440-490 Mio. Dollar Umsatz (aktuell Dollar/Euro 1,24) und damit über 150 Prozent Plus gegenüber dem Vorjahr.

Fürs zweite Halbjahr 2018 werde ein "starkes" Umsatzplus erwartet. Und 2019 solle der Jahresumsatz mehr als 2,7 Mrd. US-Dollar betragen, erklärte das Unternehmen im Ausblick. 2017 hatten die Umsatzerlöse umgerechnet 1,221 Mrd. Dollar ausgemacht.

Verwandte tecfindr-Einträge