Elektroindustrie

AMS AG beendet größeres Aktienrückkaufprogramm

Der steirische Hersteller AMS hat sein Aktienrückkaufprogramm für acht Prozent vom Grundkapital beendet - das maximale Volumen wurde erreicht.

Der in der Schweiz börsennotierte steirische Halbleiter-Hersteller AMS AG hat sein jüngstes Aktienrückkaufprogramm mit dem Erreichen des maximalen Volumens abgeschlossen. Das Programm bezog sich auf 6,753.586 Inhaberaktien, acht Prozent der ausgegebenen 84,419.826 Stück. Die zurückgekauften Titel können u.a. für Aktienoptionen, zur Kapitalherabsetzung oder als Akquisitionswährung verwendet werden. Die Aktien des Herstellers notierten zuletzt bei 28,53 Franken (25,52 Euro). (apa)

Verwandte tecfindr-Einträge