Personalia

Amag bekommt mit Victor Breguncci einen dritten Vorstand

Der oberösterreichische Aluminiumhersteller Amag erweitert seinen Vorstand auf drei Personen. Victor Breguncci tritt im Juni das Amt als Vertriebsvorstand an. Gerald Mayer rückt zum Konzernchef auf, Technikvorstand ist Helmut Kaufmann.

Der oberösterreichische Aluminiumhersteller Amag hat mit Victor Breguncci einen zusätzlichen Vorstand für den Vertrieb gefunden, wie das börsennotierte Unternehmen mitteilte.

Breguncci hat zuvor Managementpositionen bei großen Aluminiumkonzernen wie Vale, Companhia Brasileira de Aluminio und Constellium innegehabt.

INDUSTRIEMAGAZIN:
Michael Tojner gibt sich im Kampf um B&C Stiftung geschlagen >>

White Paper zum Thema

Amag erweitert Vorstand

Der Aufsichtsrat hatte im November 2018 beschlossen, den Vorstand um ein drittes Mitglied zu erweitern, um den Metallproduzenten auf Wachstum zu trimmen.

Breguncci wird seinen Vorstandposten bei der Amag mit Anfang Juni antreten. Mit ihm im Leitungsgremium sitzen dann Gerald Mayer, der Anfang März zum Konzernchef aufrückt, sowie Technikvorstand Helmut Kaufmann.

Aus dem Unternehmen:
Langjähriger Amag-Chef Gerhard Falch verstorben >> 
Amag: Teure Rohstoffe sorgen für deutlichen Gewinnrückgang >>

Rochaden auch im Aufsichtsrat

Auch im Aufsichtsrat des Aluminiumkonzerns stehen bei der Hauptversammlung am 10. April personelle Änderungen an: Aufsichtsratschef Josef Krenner und sein Stellvertreter Hanno Bästlein ziehen sich ebenso aus dem Gremium zurück wie Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger.

An ihrer Stelle sollen der CEO der Amag-Mehrheitsaktionärin B&C, Peter Edelmann, der Geschäftsführer der B&C Innovation Investments, Thomas Zimpfer, sowie der ehemalige Daimler-Vorstand Wolfgang Bernhard in den Aufsichtsrat einziehen. (apa/red)

Aktuell dazu:
Wegen Amag: B&C schließt eine Vereinbarung mit der Familie Rauch >>  
B&C-Gruppe hat mit Peter Edelmann einen neuen Chef >>

Verwandte tecfindr-Einträge