Energiewirtschaft

Alstom steigt aus allen Gemeinschaftsfirmen mit GE aus

Alstom bekommt von General Electric knapp 2,6 Milliarden Euro für den Ausstieg aus mehreren gemeinsamen Energiefirmen. Bereits vor drei Jahren haben die Franzosen ihre Energiesparte an GE verkauft.

Der französische Elektrokonzern Alstom will nach dem Milliarden-Verkauf seiner Energiesparte im Jahr 2015 an den US-Industriekonzern General Electric (GE) nun auch aus drei Gemeinschaftsunternehmen aussteigen.

Transaktion ist 2,6 Milliarden Euro schwer

Die Umsetzung einer entsprechenden Option sei nun unterzeichnet worden, teilte Alstom in Paris mit. Demnach bekommt Alstom insgesamt knapp 2,6 Milliarden Euro. Die Übergabe an GE solle im Oktober 2018 folgen.

Die Gemeinschaftsunternehmen waren im Zuge der 10,3 Milliarden US-Dollar (8,67 Mrd. Euro) schweren Übernahme des Energiegeschäfts von Alstom durch GE gebildet worden. Alstom konzentriert sich nun auf die Verkehrssparte. (dpa/apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell zu Alstom:

Gut für Siemens: Paris vergibt riesigen TGV-Auftrag an Alstom

Alstom: Nur zwei Betriebsräte waren für die Fusion mit Siemens

Aktuell zu GE:

GE Jenbacher: Betriebsräte fordern Beteiligung an Verkaufsgesprächen

Aufspaltung oder Zerschlagung: Wie die Industrie ihr Gesicht verändert

Verwandte tecfindr-Einträge