Elektroindustrie

AKW Hinkley Point: Milliardenaufträge für General Electric

Die Entscheidung für den Neubau des AKW Hinkley Point in Großbritannien beschert dem Elektrokonzern General Electric Aufträge in Höhe von etwa 1,9 Millliarden Dollar. GE soll Turbinen, Generatoren und Ausrüstung liefern.

General Electric Atomkraft Maschinenbau Hinkley Point C Atomkraft

Der Bau des neuen Kernkraftwerks Hinkley Point in Großbritannien beschert General Electric (GE) Aufträge im Wert von 1,9 Mrd. Dollar (1,69 Mrd. Euro) Wie der US-Konzern mitteilte, soll er Turbinen, Generatoren und Ausrüstung zu dem Großprojekt beisteuern. GE hatte das Rüstzeug dafür durch die Übernahme der Energiesparte von Alstom erworben.

Der Hinkley-Auftrag zeige, dass dieser Kauf "doch keine so schlechte Entscheidung war", erklärte GE-Manager Andreas Lusch. Die Regierung in London hatte den AKW-Bau nach langem Gezerre am Donnerstag genehmigt. Dabei handelt es sich um das erste neue AKW in der EU seit der Atom-Katastrophe von Fukushima. (APA/Reuters/red)

Verwandte tecfindr-Einträge