Elektroautos

Aktienkurs von Tesla fällt: Massive Beschwerden beim "Model 3"

Bei Teslas wichtigster Baureihe "Model 3" häufen sich offenbar die Kundenbeschwerden über Karosserie, Interieur, Fenster und Lack. Ein einflussreiches US-Verbrauchermagazin streicht seine Empfehlung für das "Model 3". Der Aktienkurs ist unter Druck.

Elektroautos Model 3 Standort Österreich USA Automobilindustrie Tesla

Das einflussreiche US-Verbrauchermagazin "Consumer Reports" hat seine Empfehlung für das "Model 3" des Elektroautobauers Tesla zurückgezogen. Es gebe zunehmende Beschwerden über die Karosserie, das Innere, die Fenster und den Lack, hieß es. Der Bericht ist hier abrufbar >>

Aktienkurs des Börsenlieblings gerät unter Druck

Die Nachricht drückte die Tesla-Aktie im Verlauf um bis zu zwei Prozent ins Minus. Das Unternehmen erklärte, man habe bereits Fortschritte bei vielen der bemängelten Punkte erzielt.

Aktuell zu Tesla:
Anleger von Tesla werden nervös - Finanzchef nimmt den Hut >>  
Tesla fordert Sonderzölle auf seine chinesischen Bordcomputer >>  
Elon Musk bleibt auch nach dem Chaosjahr 2018 massiv unter Druck >>

White Paper zum Thema

Für Tesla soll die Baureihe "Model 3" den ersehnten Durchbruch am Massenmarkt bringen und ist deshalb von zentraler Bedeutung. Das Unternehmen, das noch kein einziges Jahr mit einem Gewinn abgeschlossen hat, hatte die Produktion der Baureihe zuletzt mit einem enormen Kraftakt stark hochgefahren.

Erste Auslieferungen in Österreich

Das Model 3 wird seit vergangener Woche auch in Österreich an Kunden ausgeliefert:

Tesla liefert erste "Model 3" in Österreich aus >>   
Bis heute viel mehr Steyr und Puch als Tesla auf Österreichs Straßen >>

(reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge