Luftfahrtindustrie

Airbus prüft extrem große Reichweite für sein Erfolgsmodell A321

Als Antwort auf den Erzrivalen Boeing könnte Airbus seine erfolgreiche Baureihe A321 mit einer außergewöhnlich großen Reichweite anbieten. Derzeit schafft die Maschine Strecken von bis zu 7.400 Kilometern.

Luftfahrtindustrie Airbus Boeing A321 A321XLR A321LR

Im Wettbewerb mit dem Erzkonkurrenten Boeing erwägt Airbus Branchenkreisen zufolge, eine Version seines Erfolgsmodelles A321 mit extragroßer Reichweite anzubieten. Die Maschine mit dem Namen A321XLR könnte noch weiter fliegen als der A321LR, der heuer erstmals eingesetzt werden soll, sagten Insider der Nachrichtenagentur Reuters.

Ultralangstreckenversion für eine Mittelstrecken-Maschine

Bereits das aktuelle LR-Modell hat eine Reichweite von 7.400 Kilometern, womit der Jet ohne Zwischenlandung etwa von Berlin nach Washington fliegen kann. Derart lange Routen waren früher die Domäne von Großraumjets mit zwei Mittelgängen, während der A321 schmaler ist und nur über einen Gang verfügt. Mit einer Ultralangstreckenversion würde der deutsch-französische Konzern vermutlich auf Bestellungen von US-Fluggesellschaften hoffen.

Airbus und Boeing kämpfen um die Vormachtstellung im Segment mit Flugzeugen, die eine Kapazität zwischen 200 und 270 Sitzen haben. Dabei haben sie unterschiedlichen Erfolg: Airbus dominiert mit dem A321 das untere Ende dieser Skala, während Boeing mit dem Großraumjet 787 Erfolge bei Fluggesellschaften verbuchen kann, die mehr Platz brauchen. Boeing erwägt deswegen, eine kleinere Maschine zu entwickeln. (reuters/apa/red)