Motorradhersteller

70 neue Mitarbeiter: KTM rüstet sich schon für den Aufschwung

Pierer Mobility erwartet nach dem Ende der Kurzarbeit bei KTM in Österreich auch eine positive Marktentwicklung auf dem Weltmarkt. Nun werden 70 Mitarbeiter neu eingestellt. Im Herbst sollen 45 Lehrlinge neu dazu kommen.

Die KTM-Konzernmutter Pierer Mobility erwartet eine positive Marktentwicklung in verschiedenen Weltregionen und stellt in Österreich 70 Mitarbeiter neu ein. Die Kurzarbeit am österreichischen Standort beendet der Motorradhersteller diese Woche. Damit steigt die Zahl der international für die Gruppe tätigen Mitarbeiter auf rund 4.000.

Im Herbst werden zudem 45 Lehrlinge neu aufgenommen. Dann gibt es insgesamt 170 Lehrlinge in 13 Lehrberufen, teilte das Unternehmen mit.

Der Motorradmarkt habe sich insbesondere in den USA überraschend stark entwickelt, so das Unternehmen weiter. Die Marken KTM und Husqvarna hätten dabei Marktanteile dazu gewonnen. Gleichzeitig befinde sich auch die Sparte für Elektrofahrräder im Aufwind, weil es auf dem Fahrradmarkt Europas einen Boom gebe.

White Paper zum Thema

Ende Mai beendet KTM die im Zuge der Coronakrise verhängte Kurzarbeit an seinen österreichischen Standorten. Aktuell dazu: Kurzarbeit für gesamte Belegschaft von KTM zu Ende >>

Eckdaten zu KTM

Der Motorradhersteller KTM zählt sich zu einem der Marktführer im Premiumsegment. Das Unternehmen produziert Antriebstechnologien mit Verbrennungsmotor und Elektromotor in Serie und kooperiert mit dem indischen Motorradhersteller Bajaj.

Zur Produktpalette gehören auch Zweiräder mit einem elektrischen Antrieb im Niedrigvoltbereich (48 Volt). Zuletzt hat KTM den auf Elektrofahrräder spezialisierten deutschen Hersteller Pexco übernomment. Details: KTM hat deutschen Hersteller Pexco nun vollständig integriert >>

(red)

Aktuell zu Pierer Mobility:
Rekordabsatz bei KTM und Husqvarna - Pierer Mobility verlässt Wiener Börse >>   
Starker Gewinnanstieg bei Pierer Mobility dank KTM und Husqvarna >>    
Pierer: Nach Dividende wird auch Aktienrückkauf gestoppt >>