Das neue Industriemagazin

Das lesen Sie im neuen Industriemagazin

Für die Ausgabe von INDUSTRIEMAGAZIN die Ihnen in Händen liegt, wagen wir ein Experiment: Zum ersten Mal in der dreissigjährigen Geschichte unseres Magazins drucken wir eine gesamte Hauptausgabe mit Rezyklat aus 100 % Altpapier, hergestellt ohne Zusatz optischer Aufheller und ohne Chlorbleiche.

Die Verwendung dieser Art nachhaltiger Papierqualitäten ist eine immer kleiner werdende drucktechnische und grafische Herausforderung – und doch nicht ganz so einfach, weil an Qualitätsmagazine weitaus höhere Anforderungen an Farbechtheit und Bildauflösung angelegt werden als etwa für Tageszeitungen.

Schon bisher wurden unsere Printprodukte in Österreich mit Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen gedruckt. Mit dem neuen Papier, einer Innovation made in Austria, produziert von der Firma Lenzing, gehen wir einen Schritt weiter. Diesem Pilotprojekt werden alle anderen Produkte aus unserem Haus folgen. Auch, weil wir überzeugt davon sind, dass Nachhaltigkeit auch leben – und nicht nur darüber berichten wollen.

Ein Mann, der diese Überzeugung teilt, ziert das Cover der aktuellen Ausgabe. Philipp Lehner, jüngster Sproß des Familienimperiums von Alpla ließ für einige Jahre die Gravitation des väterlichen Kunststoffimperiums hinter sich, um die Welt zu sehen, und kehrte - wie Vater Günther in die Hand versprochen - zu seinen Wurzeln am Bodensee zurück: Zu Jahresbeginn trat er als CEO beim Vorarlberger Verpackungslösungshersteller Alpla die Nachfolge an. Was Lehner als Vertreter der dritten Generation mit dem siebtgrößten Industrieunternehmen Österreichs vorhat – und wie zentral disruptive, nachhaltigen Produkte, die in der Startup-Welt ihren Ursprung dabei sind, lesen Sie ab Seite 18.

White Paper zum Thema

Sie ist die wohl härteste Währung, die es in der Business-Welt gibt: Reputation. Welche heimischen Industrieunternehmen den besten Ruf genießen, erhob das Institut für Meinungs- und Wirtschaftsforschung IMWF auf Basis der Analyse von 180.000 Online-Einträgen auf Nachrichtenseiten, Blogs, Foren und Social Media. Was Voestalpine, OMV oder Andritz besser machen als andere, lesen Sie ab Seite 24.

Apropos Social Media: Warum AUA-CEO Alexis von Hoensbroech fast 46.000 Follower auf der Businessplattform LinkedIn hat oder der Bauunternehmer Hubert Rhomberg dort Vielposter ist, lesen Sie ab Seite 24. Das Social Media Marktforschungsunternehmens BuzzValue nahm für INDUSTRIEMAGAZIN die Aktivitäten heimischer Führungskräfte unter die Lupe. Was Sie von den Social Media Stars der Industrie lernen, hat IM-Autorin Daniela Hamberger zusammengefasst.

Welche Schneise sich Künstliche Intelligenz in der Produktionsindustrie schlägt, lesen Sie im Technikteil. Vom Landmaschinenhersteller Pöttinger bis zum Automobilzuliefererer Fill wird an neuen Verschlüsselungsmethoden für sensible Daten oder - wie im Fall des Industrieautomatisierers Stiwa - innovativen Modellen maschinellen Lernens geschraubt. Wie sich die schlauen Algorithmen künftig von den Maschinenbedienern höchstselbst optimieren lassen, lesen Sie ab Seite 42.

Wohl kaum ein Job bietet aktuell spannendere Handlungsfelder wie jener des Nachhaltigkeitsmanagers. Für unseren Heftschwerpunkt haben wir uns - von Agrana bis Semperit - mit fünf Vertretern der Spezies über persönliche Motivation, Ziele, und Herausforderungen bei der ökologischen Transformation von Unternehmen unterhalten. Was die Ökos der Industrie antreibt, lesen Sie ab Seite 62.

Wir wünschen ihnen viel Vergnügen mit der Lektüre der aktuellen Ausgabe!