Industriemagazin im Mai

Das lesen Sie im neuen Industriemagazin

Die Zuversicht kehrt zurück. Nach Wochen des Stillstandes auf vielen Shopfloors fährt die Industrie jetzt vorsichtig wieder hoch.

Es ist die Zeit der Bestandsaufnahme: Waren beispiellosen Einschränkungen unserer persönlichen und unternehmerischen Freiheitsrechte in den letzten Monaten zu drastisch? War, wie es Wolfram Senger-Weiss im Interview formuliert, die Vorsichtsmaßnahme der Auslöser der Krise - und nicht die Katastrophe selbst?

Klar ist, dass Österreich im internationalen Vergleich glänzend durch diese globale Gesundheitskrise gekommen ist. Und sicher ist, dass Länder mit geringeren staatlich verordneten Eingriffen (und deutlich höheren Mortalitätszahlen) derzeit einen genauso starken konjunkturellen Einbruch erleben wie wir. Denn in Ländern wie Schweden passierte unbefohlen weitgehend dasselbe, was hierzulande verordnet geschah. "Weil an Arbeiten angesichts der Unsicherheit der Mitarbeiter nicht zu denken war, wurden diese in den Urlaub geschickt" erzählt der Innviertler Maschinenbauer Andreas Fill aus den ersten Tagen der Pandemie. Eine Erfahrung die seine Kollegen weltweit gemacht haben.

Jetzt muss Schluss sein mit den Einschränkungen der Freiheitsrechte, fordern Unternehmer in einem offenen Brief an den Bundeskanzler. Denn "mit Angst kann man kein Land regieren" wie der Maschinenbauer und Initiator des offenen Briefes, Christian Knill diesem Magazin, erklärt. Ein zweiter Shutdown dieser Dimension ist für die Industrie weder verkraftbar noch akzeptabel, schreibt auch Martin Hagleitner in einem Gastkommentar. Dieser Meinung schließen wir uns an.

White Paper zum Thema

Für die Coverstory dieser Ausgabe hat Daniel Pohselt recherchiert, mit welchen Produktionskonzepten und Sicherheitsvorkehrungen Unternehmen sich jetzt auf das Einsetzen einer industriellen Sonderkonjunktur vorbereiten. „Digital vernetzt und doch kontaktlos fahren sie - mit vielen vertrauensbildenden Maßnahmen - die Produktion hoch“, schreibt Pohselt in der Story in der aktuellen Ausgabe.

Auch beim Sourcing - eine Achillesferse globalisierten Wirtschaftens - gibt es dieser Tage positive Geschichten zu erzählen. In unserem Fokusthema Logistik lesen Sie gleich eine ganze Handvoll davon. Etwa, wie die produzierenden Unternehmen Greiner, Endress+Hauser und Austria Email im besonders virusgeplagten Norden Italiens erstaunliche Erfolge in der Beschaffung ihrer Vorprodukte erzielen - und warum ein gut gefülltes Lager dieser Tage nicht unbedingt den gängigen Lean-Prinzipien folgen muss, um glücklich zu machen.

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen mit der aktuellen Ausgabe von INDUSTRIEMAGAZIN - kostenlos für alle Leser!

Verwandte tecfindr-Einträge