Preisdruck bei Zucker

Agrana erleidet Gewinneinbruch

Für das Geschäftsjahr 2013/14 rechnet Agrana mit einem Konzernumsatz auf Vorjahresniveau.

Agrana Johann Marihart Nahrungsmittelindustrie

Der börsennotierte Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013/14 aufgrund geringerer Zuckererlöse einen Gewinneinbruch erlitten. Das Konzernergebnis ging um 26 Prozent auf 102,6 Millionen Euro zurück. Das operative Ergebnis im Segment Zucker halbierte sich aufgrund des Preisdrucks und geringerer Absatzmengen auf 52 Millionen Euro.

Der Konzernumsatz stieg nach neun Monaten im Vergleich zur Vorjahresperiode um 1,2 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. "Beim Ergebnis bleiben wir erwartungsgemäß unter dem hervorragenden Vorjahreswert, wenngleich die operative Marge im dritten Quartal im Vergleich zum Vorquartal wieder anstieg", betonte Agrana-Chef Johann Marihart am Montag in einer Aussendung. Im dritten Quartal reduzierte sich das Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal um 14,6 Prozent auf 33,4 Millionen Euro, der Umsatz ging um 5,6 Prozent auf 742,6 Millionen Euro zurück.

Im abgelaufenen Quartal hat Agrana im November den 60.000 Tonnen fassenden Zuckersilo in Kaposvar (Ungarn) fertiggestellt. Die Errichtung des vierten Fruchtzubereitungswerkes in den USA verlaufe nach Plan, die Anlage werde im Mai 2014 fertiggestellt sein, so Marihart.

Für das Geschäftsjahr 2013/14 rechnet Agrana mit einem Konzernumsatz auf Vorjahresniveau. Das operative Ergebnis werde "unter dem der letzten beiden sehr guten Geschäftsjahre liegen". Das Investitionsvolumen soll sich auf rund 140 Millionen Euro belaufen. (APA)