Automobilindustrie 18.09.2014 13:30

Skoda Auto stoppt Produktion in zwei russischen Betrieben

Die tschechische VW-Tochter Skoda Auto hat in zwei ihrer Betriebe in Russland – in Kaluga und Nischni Nowgorod – die Produktion für zwei Wochen gestoppt.

Bild: Skoda

Die tschechische VW-Tochter Skoda Auto hat in zwei ihrer Betriebe in Russland - in Kaluga und Nischni Nowgorod - die Produktion für zwei Wochen gestoppt. Wegen der Ukraine-Krise und der internationalen Sanktionen gegen Russland sei die Nachfrage auf dem russischen Markt gesunken, berichtet die tschechische Tageszeitung "Lidove noviny" (Donnerstag-Ausgabe).

 

Produktionspause schon seit Anfang September

 

Die erst jetzt bekannt gewordene Produktionspause hat nach Angaben des Blattes schon am 8. September begonnen und nächste Woche soll die Produktion wieder aufgenommen werden, heißt es in dem Bericht. Im August hat Skoda Auto in Russland 6.800 Autos verkauft, um 4,6 Prozent weniger als im August 2013.

 

Unterdessen wird über weitere Produktionspausen spekuliert. Der Sprecher von Skoda Auto, Tomas Kubik, wollte das aber nicht bestätigten. Er könne nicht für Volkswagen sprechen, aber soweit er dies beurteilen könne, handle es sich dabei um Medienspekulationen, sagte Kubik und bezog sich dabei auf deutsche Medienberichte, wonach die Produktionspläne von Volkswagen für den Betrieb in Kaluga für dieses Jahr von 150.000 auf 120.000 gesenkt worden seien. (APA)