Messevorschau 20.04.2015 21:25

Maßgeschneiderte Armaturen für die Prozessindustrie

Auf der ACHEMA 2015, der Weltleitmesse für die Prozessindustrie (15. bis 19. Juni, Frankfurt am Main), zeigt der Spezialist für Industriearmaturen AS-Schneider eine Auswahl maßgeschneiderter Ventile und Ventilblöcke für die Mess- und Regeltechnik. Gemeinsam mit seinen Kunden realisiert das Unternehmen aus Nordheim bei Heilbronn individuelle Lösungen, die zum Beispiel in der Erdöl- und Erdgasförderung sowie in Prozessanlagen der petrochemischen Industrie erfolgreich zum Einsatz kommen.

Bild: Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH + Co. KG

Auf dem Messestand (Halle 8, Stand A85) präsentiert AS-Schneider den Besuchern zum Beispiel einen Monoflansch mit sechs integrierten Ventilen und zweifacher Double Block & Bleed-Funktion. Diesen hatte der Spezialist aufgrund einer Projektanfrage für ein FPSO-Schiff entwickelt. Der Kunde wollte damit die Messeinrichtungen der schwimmenden Anlage besonders sicher gestalten – und das bei einem möglichst geringen Gewicht. Durch die optimierte Anordnung der Ventile und die Gestaltung der Verbindungskanäle wiegt diese Lösung nur unwesentlich mehr als ein Standardflansch. Damit sind die Messaufbauten unempfindlich gegen Schwingungen, und weil nur ein Ventilgehäuse benötigt wird, ist die Gefahr von Leckagestellen gering.

 

AS-Schneider zeigt zudem einen Ventilblock auf Basis der bewährten VariAS-Baureihe mit einem drehbaren Adapter am Eingang. Mit diesem lässt sich die Stellung der gesamten Messanordnung flexibel einstellen. Der Anwender kann die Ventile damit wesentlich leichter bedienen und direkt am Ventilblock angeschlossene Messgeräte einfacher ablesen. Die geschmiedeten Block & Bleed-Armaturen mit einteiligem Gehäuse

 

ersetzen zudem konventionelle Aufbauten aus mehreren Einzelventilen. Das verringert den Installationsaufwand und sorgt für mehr Übersicht und Sicherheit an den Messeinrichtungen.

 

Ebenfalls auf der Messe zu sehen ist ein maßgeschneiderter zweifach-Ventilblock mit frontseitigem Messgeräteanschluss. Damit können Anwender sowohl Messgeräte in Standardausführung wie auch als „Top-Display“-Variante von vorne ablesen, ohne eine spezielle Messanordnung zu realisieren oder ein Winkelstück zu verwenden. AS-Schneider hatte diese Lösung auf Wunsch eines Anlagenbauers entwickelt. Ziel war es, dass der Kunde seine Messtellen unabhängig von der Auswahl des Messgerätetyps planen und konstruieren kann.

 

AS-Schneider auf der ACHEMA 2015 in Frankfurt am Main: Halle 8, Stand A85